Kultur

Räbeliechtli-Umzug mit neuer Route!

image_pdfimage_print

Wenn die Tage dunkler werden, naht der Räbeliechtli-Umzug. Damit dieser für alle sicher wird, hat der Quartierverein die Route etwas abgeändert.

Der Räbeliechtli-Umzug hat eine lange Tradition, nicht nur in Wipkingen: Alle Jahre wieder versammeln sich rund 900 Kinder und Erwachsene an einem dunklen Novemberabend, um mit selbstgeschnitzten, leuchtenden Laternen aus Räben durch das Quartier zu ziehen. Heimelig macht sich eine winterliche Stimmung breit. Dieses Jahr wird dieses Ritual gebrochen: aber keine Angst, nur durch eine Änderung der Route.

Kinderfreundlicher und sicherer

Da die Sicherheit der TeilnehmerInnen auf der früheren Route, insbesondere auf der Bananenbrücke, nicht immer zu 100 % gegeben war, hat der Quartierverein beschlossen, die Route kinderfreundlicher zu gestalten.

Neue Route

Der Umzug marschiert nun dieses Jahr neu vom Röschibachplatz über die Kyburg- und Zeunerstrasse, weiter zur Habsburg- und Leutholdstrasse bis hinunter zur Hönggerstrasse, wo es zur Limmat hinab auf den Kloster-Fahr-Weg geht. Damit sind die Räbeliechtliträger*innen etwas weniger lange unterwegs, dafür sicherer.

Und am Ende des Umzugs gibt es wie immer ein Schoggiweggli, eine feine Wurst und heisse Getränke beim GZ Wipkingen.

Plan Raebenliechtliumzug 2019 als PDF zum herunterladen

Start

Räbeliechtliumzug, Samstag, 2. NovemberBesammlung: 17.15 Uhr Schulhaus Letten, Pausenplatz.

Loslaufen: 17.30 Uhr

Route

Achtung: Neue Route! Imfeldstrasse, Nordstrasse, Nordbrücke, Röschibachplatz, Kyburgstrasse, Zeunerstrasse, Habsburgstrasse, Leutholdstrasse, Hönggerstrasse, Kloster-Fahr-Weg, GZ Wipkingen.

Dazustossen

Dazustossen ist jederzeit möglich und willkommen, am Ziel gibt es Würste vom Grill zu kaufen. Glühmost für die Kinder und Glühwein für Erwachsene sind vom Quartierverein und seinen Sponsoren offeriert.

Räben schnitzen

Schnitzen Mittwoch, 30. Oktober, Freitag, 1. November, Samstag, 2. November,jeweils 14 bis 16.30 Uhr, GZ Wipkingen, Winteratelier. Eine Anmeldung ist nicht nötig, Räben gibts zum Selbstkostenpreis.

 

 

Kommentar verfassen