Petition Sichere Fussgängerstreifen -Antwort des Stadtrats enttäuscht auf der ganzen Linie

Die Antwort des Stadtrats auf die Petition enttäuscht. Auf die rund 1000 Unterzeichnenden geht er gar nicht erst ein.

«Ein Konsens über das weitere Vorgehen konnte in der Stadtverwaltung noch nicht gefunden werden.» Mit diesem lapidaren Satz beantwortet der Stadtrat die vom Quartierverein Wipkingen eingereichte Petition «Sichere Fussgängerstreifen für unsere Kinder» auf der Nordstrasse, die sich für den Vortritt der Kinder beim Überqueren der stark befahrenen Strasse stark gemacht hatte. Die Verkehrssituation und die vielfältigen Mobilitätsbedürfnisse seien komplex, schreibt die zuständige Stadträtin. «Alle Varianten – von der Wiedereinführung von Fussgängerstreifen bis zur Einführung einer Begegnungszone werden zurzeit nochmals geprüft.»

Anliegen nicht ernst genommen – oder doch?

Anstatt auf die Bedenken aus dem Quartier ernsthaft einzugehen, wurde der Versuch einmal mehr als Erfolg gefeiert. Demnach beobachteten die städtischen Fachleute eine angeblich eingespielte Situation, gegenseitige Rücksichtnahme und eine gelebte sichere Koexistenz. Eine Erklärung, wie es denn möglich ist, dass 1’000 Personen anderer Meinung sind, fehlt interessanterweise in der Antwort. Komisch auch, dass bei so eindeutigen Studienbefunden doch kein Konsens zustande kam.

Versuch beenden, Mitwirkungsverfahren vorgeschrieben

Der Quartierverein Wipkingen fordert daher, dass der als «zeitlich befristet» deklarierte «Versuch Mehrzweckstreifen» beendet wird, bis stadtintern eine Lösung gefunden wird. Dieses Strassenbauvorhaben muss gemäss Strassenverkehrsgesetz §12 und §13 ordentlich ausgeschrieben werden, damit sich die Bevölkerung im Mitwirkungsverfahren dazu äussern kann.

Queren auf der gesamtem Länge sowieso nicht mehr möglich

Beim Umbau der Nordbrücke wurden bei den Busstopps hohe Haltestellenkanten  eingebaut. Damit ist die Querung der Nordbrücke sowieso nicht mehr schwellenlos möglich. Der angebliche Vorteil der breiten Querung ist somit obsolet. Das müssten auch die “Experten” ehrlicherweise anerkennen.

Die Antwort des Stadtrates im Detail

Petition Sichere Fussgängerstreifen für unsere Kinder – Antwort Stadträtin Rykart 30.5.2024