Open Air Wipkingen am Fr. 21. und Sa. 22.6.2019 im Wipkinger Park

Openair Wipkingen im Wipkingerpark 2019 – Das  GRATIS Festival für Euch. Mit Künstlern aus Euren eigenen Reihen.

Am Freitag 21.6.2019 und am Samstag 22.6.2019. Im Wipkingerpark an der Limmat findet jedes Jahr das Openair Wipkingen statt. Ein Musik Fest Open Air mitten in der Stadt Zürich. Immer ohne Eintritt und mit guter Musik aus In- und Ausland. Unterstützt vom Quartierverein Wipkingen.

https://openairwipkingen.ch/2019/

 

 




Damhirschbingo – grosser Erfolg 1500.- gesammelt und gespendet

Das Bingo für unsere Damhirsche war ein grosser Erfolg. 1’524 Fr. kamen zusammen.

Jeanette Meier organisierte den Event mit den coolen Ladies aus dem Quartier und meint: “Ja es war ein riesen Erfolg. Wir können CHF 1’524 dem Verein des Damwild Gehege überweisen”.
“Danke nochmals für die Spende des Quartiervereins.”

So geht das. Frauenpower im Quartier – für das Quartier.

Sara, Jeannette, Julia.

Hammer Ladies! Long life the Damhirsch!

Bingoabend zu Gunsten des Damwildgehes auf dem Waidberg




Frauenstreiktag – Glocken der Guthirtkirche läuten um 15:30

Zu Ehren des Frauenstreiktag initiert der Schweizerische katholische Frauenbund ein schweizweites Glockengeläute. Wipkingen macht mit.

Die katholische Kirche Guthirt in Wipkingen wird um 15:30 alle Glocken für 10 Minuten läuten lassen: Ein unmissverständliches, unüberhörbares Zeichen für die Anliegen unserer Frauen in Wipkingen. Auf das es für immer wirkt und nie verhallt!

 

 




Kirche Guthirt: Einweihung der renovierten Kuhn-Orgel von 1931

Im Dezember 1931, beinahe zehn Jahre nach der Fertigstellung der Guthirtkirche im Jahr 1923, konnte die Kirchgemeinde nach langem Sparen eine Orgel der traditionsreichen Firma Kuhn aus  Männedorf bei Zürich einweihen. Nun ist das historische Wunderwerk frisch renoviert und wird gebührend eingeweiht.

Freitag, 14. Juni 2019, 19.30 Uhr

Orgelrezital Peter Baumann und Michael Meyer

  • Max Reger Phantasie über den Choral
  • 1873–1916 «Wie schön leucht’ uns der Morgenstern», op. 40/1 (1899)
  • Johann Sebastian Bach Variationen aus der Choral1685–1750 partita «Sei gegrüsset, Jesu
    gütig», BWV 768
  • César Franck Cantabile (1878)
    1822–1890
  • Charles-Marie Widor Aus 5. Symphonie in f-moll, op. 42/1 (1878):
    1844–1937
    Allegro vivace
    Allegro cantabile
    Toccata

Peter Baumann ist seit 1984 Organist an der Kirche Guthirt und seit 2008 zusätzlich Leiter des «Cantamus-Chores» (Chorgemeinschaft der Kichen Guthirt und Bruder Klaus). Er unterrichtet als Professor an der Pädagogischen Hochschule der FHNW Fachdidaktik Musik. Daneben leitet er das Zofinger Vokalensemble «opus 48». In zahlreichen Konzertauftritten vor allem als Chorleiter aber auch als Organist widmet er sich einem breiten musikalischen Repertoire.

Michael Meyer amtet seit 2010 als Organist an der Guthirtkirche und arbeitet daneben als Musikwissenschaftler an der Universität Zürich in Lehre und Forschung, wobei die Musik der Renaissance, des 19. und 20. Jh. sowie Kirchenmusik- und Orgelbaugeschichte Schwerpunkte
bilden. Er studierte an der ZHdK Orgel bei Stefan Johannes Bleicher, Andreas Jost und Tobias Willi sowie Musik- und Geschichtswissenschaft an der Universität Zürich, wo er 2014 promoviert wurde.

Freitag, 21. Juni 2019, 19.30 Uhr

Orgelrezital Tobias Willi

  • Jean Langlais Trois Paraphrases
    1907–1991 Grégoriennes, op. 9 (1933/34)
    Mors et Resurrectio
    Ave Maria, Ave Maris Stella
    Hymne d’action de grâce – Te Deum
  • Jean-Yves Daniel-Lesur Scène de la Passion (1931)
    1908–2002
  • Charles-Marie Widor Symphonie Romane, op. 73 (1900)
    1844–1937
    Moderato
    Choral (Adagio)
    Cantilène (Lento)
    Final (Allegro)
  • Tobias Willi Improvisation
    *1976

Seit Januar 2015 ist Tobias Willi Hauptorganist an der Johanneskirche in Zürich. Daneben konzertiert er regelmässig als Orgelsolist in der Schweiz und im Ausland (Lucerne Festival 2004, Toulouse-les-Orgues 2004, Festival «Présences» 2005 in Paris, Feldkirch Festival 2009, im Radiokulturhaus Wien 2010, am Festival di Treviso 2012, in Notre-Dame de Paris, im Dom zu Fulda und im Freiburger Münster, in den Kathedralen von Bourges und Monaco, 2012 in Haifa und Jerusalem, 2015 in Bordeaux und Riga, 2016 in der Mariinsky Concert Hall St. Petersburg etc.).

Die Musik des 19. bis 21. Jahrhunderts bildet einen Schwerpunkt seines Wirkens; davon zeugen zahlreiche Uraufführungen (Jean-Pierre Leguay, Michel Roth, Valéry Aubertin, Raphaël Gogniat, Rudolf Jungwirth, Michael Schneider, Mattias Steinauer, Hans-Jürg Meier, Jürg Wyttenbach, Junghae Lee u.a). In der Konzertsaison 2014/15 brachte Tobias Willi das Gesamtwerk für Orgel von Olivier Messiaen in 6 Konzerten zur Aufführung. Verschiedene Projekte in seinem künstlerischen Schaffen sind der interdisziplinären Arbeit gewidmet und verbinden Orgelmusik mit Film, Poesie u.a. Daneben publiziert Tobias Willi regelmässig Beiträge in verschiedenen Fachzeitschriften und gibt Kurse, u.a. im Rahmen des Internationalen Orgelkurses von Romainmôtier.

Seit Februar 2010 unterrichtet Tobias Willi als Professor für künstlerisches Orgelspiel sowie für Improvisation an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK).

Die Orgel

In der Tat hat sich die Guthirtgemeinde 1931 ein exklusives und mit 51 klingenden Registern auch relativ grosses Instrument geleistet – man wollte sich innerhalb der in Zürich seit der Reformation noch jungen katholischen Kirche einen Namen machen, und dazu gehörte eben nicht nur die Höhe des Kirchenturms und die Anzahl Glocken, sondern eben auch die Ausstattung und Qualität der Orgel. Entstanden ist ein Instrument, das der damaligen Geschmackrichtung folgend der sogenannten ‚Elsässer Orgelreform‘ verpflichtet ist, will heissen ein Instrument, das sich sowohl für die neuere Literatur des 19. und frühen 20. Jh. als auch für diejenige der Barockzeit eignen sollte. Es handelt sich also um eine ‚Reformorgel‘, die sich vom damals gerne als zu grundtönig und matt empfundenen romantischen Orgelklang der Jahrhundertwende distanziert. Nicht umsonst beschreibt die Besprechung im Chorwächter den Klang des Instruments als „hell“ und „freudig“.

Orgelkonzerte Guthirt Programm




Bingoabend zu Gunsten des Damwildgehes auf dem Waidberg

Bingo für den Hirsch am Freitag 14. Juni, ab 20 Uhr im Gemeinschaftsraum der ABZ-Siedlung.

Wo: Waidfussweg 36, Wipkingen.

Jede Bingo-Karte kostete 2.- CHF. Kinder nur in Begleitung Erwachsener!

Alle Einnahmen des Bing-Abends kommen dem Damwild-Gehege am Waidberg zugute! Es kamen über 1000.- Fr. zusammen

VerDAMt WILDe Preise warten auf Dich!

Sara, Jeannette und Julia

Hirschflyer

Mehr zum Damhirschgehe

Website




Landenbergfest am Fr 14. Juni und Sa 15. Juni

Landen­berg­fest vom 14.–15.06.19 im Landenbergpark.

Freitag, 14.06. ab 18.00
20.00 Eyebrows of Death
21.30 Bubi Eifach

Samstag, 15.06. ab 14.00
14.00 Kinder­flohmarkt und Blasio
15.00 Basteln mit GZ Wipkingen
16.00 Versuche dein Glück! Offene Jugendarbeit
17.00 Mini­theater Hannibal
20.00 Sophie Louise
21.30 Count Daisy
23.30 Naked in English Class

Sponsoren: Sorbetto, Hebammen­praxis Zürich, Café Bar Nordbrücke, Steiner Flughafebeck, Exa Light & Sound, Bier Paul, Elektro Greuter AG, Inter Comestibles, Elim Begegnung­szentrum

Wir freuen uns schon auf’s Fest!

Flyer Landenbergfest 2019




Erster Flohmarkt auf dem Parkplatz am 1.6.2019

Heute fand der erste Flohmarkt auf dem Parkplatz Letten statt.

Viele Flohmarktstandbetreiberinnen kamen. Der Besucherstrom hielt sich (noch) in Grenzen.

Die Stimung war bestens. Schönstes Wetter und nette Leute bespielten zum ersten Mal den neuen Platz. Das ist ein gutes Zeichen für die Zukunft.

Die Teilnahme war gratis. Wir machten eine Kollekte. Es kamen 150 Fr. zusammen. Danke vielmals!

Nächste Flohmärkte:

Datum: Samstag, 06.07.2019
Zeit: 09.00
Ort: Parkplatz Letten

Datum: Samstag, 31.08.2019
Zeit: 09.00
Ort: Parkplatz Letten

Die Werbung lief auf vollen Touren. Zwei Inserate sind im Printmedium “Züri Nord” erschienen (Fr. 520.-). Auf Facebook haben wir geworben und über 6000.- Leute erreicht (Fr. 100.-).

Wir freuen uns auf die nächsten beiden Flohmis!

Quartierverein Wipkingen

 

 




Samstag 1.Juni: Wipkinger Flohmarkt im Parkplatz Letten

Nachdem der letzte Flohmarkt buchstäblich ins Wasser fiel, findet der Flohmi vom nächsten Samstag, 1. Juni 2019,  definitiv statt.

Wir freuen uns auf den ersten Flohmarkt am neuen Ort, dem Parkplatz Letten, Wasserwerkstrasse 101, 8037 Zürich.

 

Die nächsten Termine:

  • Samstag 1. Juni 2019
  • Samstag 6. Juli 2019
  • Samstag 31. August 2019

Jeweils 9 bis 16 Uhr. Es braucht keine Anmeldung, einfach vorbeikommen. Kollekte zu Gunsten des gemeinnützigen Quartierverein Wipkingen und dem Team des Parkplatz Letten als Aufwandsentschädigung.

Tische und Stühle selber mitbringen, falls erwünscht. Restwaren müssen wieder mitgenommen werden. Kafi geöffnet.

Achtung: Das Gelände wird erst um 9 Uhr geöffnet. Ein früheres Erscheinen ist NICHT möglich.

Marktordnung Flohmarkt Wipkingen 2019




Schnällscht Zürihegel Wipkingen – 156 Läufer*innen und 18 Stafetten

Der Zürihegel ist auch dieses Mal wieder perfekt über die Bühne gegangen. Wir haben wieder viele positive Rückmeldungen bekommen.

Bericht von Marin Resch, Vizepräsident Quartierverein Wipkingen

Mit 156 LäuferInnen und 18 Stafetten haben wir uns wieder mal gesteigert. Zum Vergleich: 2018-128 Läuferinnen /17 Staffeten, 2017-114 Läufereinnen /13 Staffeten, 2016-82 Läuferinnen /9 Staffeten.

Wir hatten dieses Jahr auch viele Gäste auf dem Platz und sogar das Schulhaus Letten hat eine Stafette gesendet. Benjamin Leimgruber hatte eine super Idee, am Schluss durften alle Kinder zusammen beim Gruppenbild die Namen der Sponsoren aufrufen und sonst noch alles was Benjamin hintendran gesagt hat. Das hätte man filmen müssen. Das machen wir beim nächsten mal!

Wir bei den Hönggern

Auch bei den Hönggern am Nachmittag war die Hölle los. Mit 384 LäuferInnen und 58 Stafetten absoluter Rekord, entsprechende Herausforderung für das ganze Team. Aber zusammen mit dem TV Höngg hatten wir den ganzen Tag besten im Griff.

Kreis 10 wächst zusammen

Martin meint: “Ich weiss nicht wie andere Quartier das machen, aber bei uns (Wipkingen und Höngg) sieht das schon ziemlich gut aus. Vor allem das Zusammenspiel mit dem TV Höngg muss lobend erwähnt werden. Die Herren und Damen machen einen super Job. Man kennst sich mittlerweile, die Stimmung ist gut (die Herren freuen sich immer wenn die Mädels kommen) und jeder weiss was zu tun ist.”

Anerkennung der Helferinnen.

Martin findet: “Meine Tochter Svenja ist den ganzen Tag auf dem Platz. Sie koordiniert die Schreiberli mit dem Starten und den Stoppern, fängt die aufgeregten Eltern ab, macht die Übergabe der Medaillen und schreibt die Urkunden (auch bei den Hönggern). Am Morgen bringt Lena, meine andere Tochter  2 Freundinnen mit und am Nachmittag kommen 3 Freundinnen von Svenja.”

Quarttierverein Wipkingen: Wir bedanken uns bei allen Ladies wie im letzten Jahr mit einer kleinen Aufmerksamkeit. 10 Stutz pro Stunde! Cool!

Euer Marin Resch, Vizepräsident, Quartierverein Wipkingen und Benjamin Leimgruber, Vorstand Quartierverein Wipkingen




Das Video vom Fest am Nachbarschaftstag 2019 auf dem Röschi

Alle Wipkinger*innen haben ihr Bestes gegeben. Wir feierten auf unserem Röschibachplatz den Freitag Abend. Urgemütlich und entspannend.

So muss es sein. Alle auf den Platz!




Nachbarschafts-Apéro Freitag 24.5.2019 18-20 Röschibachplatz

Seinen Nachbarn treffen und kennenlernen – das ist der Zweck des Nachbarschaftstages.

Bei uns findet er auf dem Röschibachplatz statt. Die Nachbarschaftshilfe KISS, die reformierte und die katholische Kirche begrüssen mit Speis und Trank.

Die Gelegenheit sich im Quartier zu vernetzen!

Der Quartierverein hilft beim Auf- und Abbau mit.