KommunikationKultur

Bisongrasbrunnen für den Röschi parat

image_pdfimage_print

Weil am Röschibachplatz das Haus, in dem der Matratzen Concord, das Madal Bal und der Laden “Chez Nous” waren, abgerissen wird, ist unser öffentlicher Brunnen nicht mehr zugänglich. Er verschwindet für mehrere Monate hinter einem zwei Meter hohen Bauzaun.

Da unser Dorfplatz auch während der Bauphase weiter genutzt wird, haben wir einen temporären Brunnen erstellt: Unseren “Bisongrasbrunnen”. Am 1. April 2021 haben wir ihn gebaut (Kein Scherz). Er wird als Wasserquelle für unsere beiden Frischwarenmärkte am Dienstag und Samstag von den Marktfahrern genutzt.

Hoffen wir, dass er Respekt geniesst – nicht versprayt – nicht getaggt oder mit FCZ Stickern beklebt wird.

Merci Euch, die spontan vorbei gingen, für die aufmunterden Worte. Wir haben sie sehr geschätzt.

Bisongrasbrunnen, der. [Bi / son / gras / brun / nen].
Brunnen auf dem Wipkinger Dorfplatz. Am oberen Ende wachsen Bisongras Büschel gen Himmel.
Inspiriert vom Indianermuseum der Stadt Zürich.

Beispiel: “Er kam aus dem Kompotoi, in dem es so schön nach Arvenwald duftete, passierte den Haifisch und stolperte direkt in den Bisongrasbrunnen.”

Situationsplan

Plan bestehender Brunnen (rot) hinter Bauzaun – Ersatzbrunnen (grün):

Visualisierung Ersatzneubau:

Der bestehende Brunnen (rot) bleibt. Er wird nur während der Bauphase hinter dem Bauzaun verschwinden. Nach Abschluss der Bauphase kann er am selben Ort wieder genutzt werden.

Am Ostermontag wurde der Bisongrasbrunnen durch Kinder des Schulhaus Waidhalde bemalt. Thema war “Wasser”.

Super cool. Mami’s Palettte ist schon unauslöschlich mit Farbe bemalt. Acryl. Super Mischung. Die Hemden von Papi und Mami sind ruiniert. Sie haben uns immer wieder gewarnt. Vergeblich. Wir steigen zusammen in die Badewanne und waschen uns die Farbe von den Fingern.

2 Kommentare zu “Bisongrasbrunnen für den Röschi parat”

  1. Beni schrieb am:
    4. April 2021 um 16:24 Uhr
  2. r.t. schrieb am:
    4. April 2021 um 09:37 Uhr

    “Inspiriert vom Indianermuseum der Stadt Zürich” ??????

Kommentar verfassen